The Worshipful Company of Advanced Tea Manufacturers & Fancy Master Blenders (ATM-FMB)

Unter den Firmen, die der TTM angehörten, wurden immer wieder Klagen laut, dass Sir Winston und Sir Lipton sich ausschließlich am Massenmarkt orientierten und die Interessen der kleineren Mitgliedsfirmen nicht genügend gegenüber der Krone und der Öffentlichkeit
vertraten. Gerade die jungen Teegesellschaften, die ab 26 CD in den neuen „Alten Kolonien“ eigene Plantagen errichteten, waren zunehmend mit ihrer Zuliefererrolle für die „Big Player“ unzufrieden. Auch das Beharren auf „den althergebrachten Standards“ für die Teeproduktion
erschien vielen als unmodern und kontraproduktiv.

In der alten Kolonie Jharkhand schlossen sich schließlich mehrere dieser kleinen, aber modernen und experimentierfreudigen Gesellschaften zur WORSHIPFUL COMPANY OF ADVANCED TEA MANUFACTURERS & FANCY MASTER BLENDERS (ATM-FMB) zusammen und erwarben von der Krone sowohl die komplette Kolonie Jharkhand, als auch das exklusive Recht, von dort Tees zu
importieren und in hy-Prydain mit dem Label „Made in Jharkhand“ zu verkaufen. Um ein Duopol wie in der alten Gilde zu vermeiden, wurde ein Gildenrat aus fünf Gesellschaften eingerichtet, von denen eine Firma den Vorsitz hat. Dieser Rat wird alle drei Jahre neu gewählt.

Aktuell hält die JHARKHAND QUALITY TEA COMPANY (JQTC) den Vorsitz, die Helen Isabel Cornerstone nach dem Tod Ihres Mannes Robert H. Cornerstone mit entschlossener Hand führt. Pikant ist, dass Mrs. Cornerstone Firmenanteile an der Sir Winston Tea Co. hält und
früher für den Branchenriesen als Handelsreisende tätig war. Somit kennt sie die Interna ihres scheinbar übermächtigen Konkurrenten sehr gut.

Die JHARKHAND QUALITY TEA COMPANY hat in den letzten Jahren enorme Gewinne erwirtschaftet, die zu großen Teilen wieder in die Forschung und Entwicklung investiert wurden. Aus bisher unbekannten Gründen bleibt die Firma von den Übergriffen der Eingeborenen verschont und besitzt eine ungewöhnlich hohe Arbeitsmoral unter den einheimischen Angestellten und Arbeitern. Außerdem konnte die JQTC ihre Handelwege drastisch verkürzen, indem sie neuartige Niederdruckgewächshäuser entwickelte, die in Küstennähe das besondere Bergklima simulieren können, das sonst für Qualitätstees unabdingbar ist.

Prof. Barth. Ravenstone
Über Prof. Barth. Ravenstone 24 Artikel
Professor Bartholomew Ravenstone leitet an der Royal University in Cherryhall Castle den Fachbereich Exotische Tierwesen und unterrichtet in den dortigen Fächern. (OT: Bernie)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten