Prydain – Das stählerne Herz

Kurzfakten

Hauptstadt: Carney

Flagge: der rote königliche Löwe auf goldenem Grund, das Adelswappen von Highqueen Annes Familie, zusammen mit zwei Lilien als Symbol der aktuellen Herrschaft.


Prydain, das älteste der Königreiche, ist eindeutig das wissenschaftliche und politische Zentrum des Commonwealth und in vielen Belangen auch das soziale. 

In der Hauptstadt Carney liegen viele der wichtigsten Gebäude der ganzen Königreiche. Highqueen Anne lebt und regiert vom königlichen Palast aus. Die Mitglieder der Technomagiergilde (Royal Guild of Technomancy) treffen sich regelmäßig zu Konferenzen der neuesten Forschungsergebnisse im Kolleg. Der große Ätherturm bewahrt einen großen Schatz an Äther auf und reicht weit in den Himmel, um weiteren Äther einzufangen. Die Royal Sky Bridge, ein wahres Wunderwerk der stählernen Baukunst, ragt über die Dächer der Stadt hinaus, und täglich landen und starten unzählige Luftschiffe auf ihren Reisen durch die Königreiche. Die Bewohner der Stadt vergnügen sich in der königlichen Menagerie, und bewundern dort die stattlichen Reitpferde Ihrer Majestät in den dort liegenden Stallungen, oder spazieren durch die Gewächshäuser der Steamdowns, in denen neben einigen exotischen Lebensmitteln, auch allerlei kuriose Mitbringsel wachsen und gedeihen. Oder sie wohnen einem der spannenden Crocketspiele im Royal Crocket Stadium bei, in denen regelmäßig Meisterschaften stattfinden. Direkt neben dem Stadium gibt es die Crocket Hall of Fame, eine Ehrung für die größten Spieler.

Skizze der Skybridge während der Planungsphase.

In den Umlanden von Carney liegen beeindruckende Industriepaläste und wahre Kunstwerke, mit denen sich die Industriegilden gegenseitig zu übertreffen versuchen. Fabriken liegen dicht nebeneinander und produzieren, was die Königreiche brauchen. Hinter den Schornsteinen liegen dann idyllisch die Festungen der Wissenschaften. Alte Burgen, durch die Feenkriege zu arg in Mitleidenschaft gezogen, als dass sie noch als kriegerische Festungen benutzbar waren, daher zu Universitäten und Eliteschulen umfunktioniert wurden, und in denen die neuen Wissenschaftler und Ingenieure ausgebildet werden, die das Königreich immer gebrauchen kann. Flußabwärts von Carney liegt der große Hafen. Ein technisches Meisterwerk an Kränen zum schnellen be- und entladen der vielen Schiffe, die hier aus aller Welt ankommen. Und noch ein Stück flußabwärts liegt die große Marina, der Hafen für die maritimen Kriegsschiffe der Highqueen.

Auch in Sachen Mode ist Prydain das Herzstück. Feinste Schneiderkunst, gepaart mit kleineren oder auch größeren nützlichen oder einfach nur schicken tragbaren Meisterwerken der Technik, die unterstützen, helfen oder nur gut aussehen. Die Meister ihres Fachs lassen immer wieder geschickt die neuesten Moden aus den Kolonien mit dem bestehenden verschmelzen und nahezu jede Woche ist etwas anderes en vogue.

Prof. Barth. Ravenstone
Über Prof. Barth. Ravenstone 24 Artikel
Professor Bartholomew Ravenstone leitet an der Royal University in Cherryhall Castle den Fachbereich Exotische Tierwesen und unterrichtet in den dortigen Fächern. (OT: Bernie)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten